Japanischer Whisky



Als Schottischer Whisky in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Welt eroberte, weckte der Erfolg natürlich Begehrlichkeiten und auch andere Nationen wollten ihren Whisky brennen. Allen voran die Japaner. Dabei spielten zwei Männer eine besondere Rolle.



Zwei bedeutende Herren formen den japanischen Whisky

Einer dieser beiden Herren macht sich 1918 auf nach Schottland, um direkt vor Ort die Geheimnisse des Whiskys zu ergründen. Masataka Taketsuru war beseelt von der Idee, dem Geist des Scotchs auf den Grund zu gehen. Er war der Spross einer großen Sake Dynastie. Seine Familie produzierte schon seit vielen Generationen Spirituosen. Im Alter von 24 Jahren reiste er nach Glasgow, um hier sein Studium fortzuführen und Scotch Whisky zu ergründen.



Whisky Pionier Taketsuru

Drei Destillerien besuchte Taketsuru neben seinem Studium bis 1920. Er machte Station in der Longmorn Distillery, in der Hazelbourne Distillery und schließlich zuletzt in der Bo’ness Distillery. Er lernte alles wichtige über den Umgang mit der Gerste, das Brennen und schließlich über das anspruchsvolle Blenden von Whiskys.



Taketsuru macht sich daran, das neu erworbene Wissen systematisch niederzuschreiben und hält alle Eindrücke seiner Reise fest. Er saugt alle Informationen auf wie ein trockener Schwamm. Innerhalb von zwei Jahren erfährt der Japaner so viel über Scotch Whisky, dass er guten Gewissens zurück in seine Heimat reisen kann, um hier das Zeitalter des Japanischen Whiskys einzuläuten.

Torii errichtet die erste Whisky Destillerie in Japan

Selbstverständlich ist Taketsuru zurück in Japan der Mann mit den meisten Kenntnissen über die Geheimnisse der Whisky Produktion. Es wundert also nicht, dass er 1924 der erste Manager der ersten japanischen Whisky Destillerie Yamazaki wird. Gegründet wurde die Brennerei vom zweiten großen Mann in der japanischen Whisky Geschichte: Shinjirō Torii. Er betrieb schon seit 1899 einen Wein- und Spirituosenhandel. Seine ersten Destillate stellte er schon 1907 her. 1929 kam der erste japanische Whisky, geschaffen von den beiden großen Persönlichkeiten Taketsuru und Torii auf den Markt.



Suntory entsteht

 Torii’s Spirituosen und Whisky Imperium Suntory wird schließlich zum größten Spirituosenhersteller Japans. Doch damit nicht genug.  2014 übernahm Suntory Jim Beam aus den USA und ist damit heute einer der größten Spirituosenunternehmen weltweit.Die ersten Whiskys die die beiden Männer herstellen sind sehr stark am schottischen Stil angelehnt. Noch zu Beginn ihrer Arbeit haben sie das Vorbild aus Schottland fast kopiert.

Das Unternehmen Suntory hat 1973 eine zweite Destillerie eröffnet. Hakushu ist heute die größte Brennerei auf dem Globus. Die Whiskys von Suntory genießen Weltruhm. Der bekannteste Single Malt ist Yamazaki. Er räumt regelmäßig große Preise auf renommierten Wettbewerben ab. Der bekannteste Blended Whisky ist Hibiki.



Taketsuru eröffnet seine erste Brennerei

1934 trennen sich Masataka Taketsuru und Shinjirō Torii. Daraufhin gründet Taketsuru seine eigene Brennerei auf Hokkaido im Norden Japans. Auch hier hält er sich strikt an das vermittelte Wissen aus Schottland. Er benutzt sogar ausschließlich schottisches Malz und versucht auch sonst so zu arbeiten, wie er es in den schottischen Brennereien gelernt hat.



Nikka wird zum großen Whisky Macher

Wie schon Torii, eröffnet auch Taketsuru 1969 eine zweite Destillerie in Miyagikyo auf Honshu. Sein Unternehmen firmiert mittlerweile unter dem Namen Nikka. Die erfolgreichsten Whiskys sind der Yoichi Single Malt der Miyagikyo Single Malt, und der legendäre Blend Nikka From the Barrel. Außerdem erwähnenswert sind Nikka Coffey Malt und der Nikka Coffey Grain.

 



Japanischer Whisky ist viel mehr als eine Kopie

Ursprünglich war Japanischer Whisky eine Kopie des Whiskys aus Schottland. Doch das ist 100 Jahre her. In den letzten Jahren erhalten die Whiskys der beiden großen Häuser regelmäßig Auszeichnungen. Darunter sogar die des besten Whiskys der Welt. Und das kannst zu Recht. Heute zählt Japan zu den großen Whisky Nationen und hat einen eigenständigen Stil hervorgebracht. Mit harter Arbeit, Geduld und Gewissenhaftigkeit schaffen die Japaner es, neue Maßstäbe in der Whisky Welt.

Bourbon Cocktail
Scotch Cocktail
Whisky Cocktail

Kontakt

So kommen wir ins Gespräch:

0176 577 743 57

ma@tins-tales.de

Sende uns eine E-Mail

Wo finden die kommenden Tastings statt?

Es geht wieder los!

| GIN TASTING |

18.07.2020 | 17 Uhr

01.08.2020 | 17 Uhr

22.08.2020 | 17 Uhr

| WHISKY TASTING |

08.08.2020 | 17 Uhr

| RUM TASTING |

15.08.2020 | 17 Uhr

| BAR WOHLZIMMER – Clemens – Schultz Straße 66, 20359 Hamburg |